Das „Klassenrat trifft Vielfalt“-Programm bietet eine Entwicklungsmöglichkeit, um Herausforderungen zu meistern, die das Demokratielernen im Klassenrat oder in der Schüler*innenvertretung mit besonderem Bezug auf Diversity und Diskriminierungsthematiken betreffen.  Kennen Sie eine dieser Herausforderungen im Klassenrat oder in der Schüler*innenvertretung?

  •  Im Klassenrat sind die Schüler*innen schnell überfordert mit den neuen Ämtern und Aufgaben. Selbst Sie als begleitende Person finden die Doppelrolle im Klassenrat verwirrend. Sie würden die Klasse gerne besser unterstützen, ohne sie zu  sehr zu steuern.
  •  In der Klasse fallen diskriminierende, homophobe oder rassistische Sprüche. 
  •  Die Klasse oder Schüler*innenvertretung kommt kaum zu Ergebnissen, dreht sich ständig im Kreis, wiederholt Themen mehrmals, da sie nicht richtig abgeschlossen wurden. 
  •  Die Schüler*innen sind damit überfordert, die Ämter und Verantwortlichkeiten richtig auszuführen. 
  •  Im Klassenrat wird viel gestört und dazwischengeredet. Die Schüler*innen nehmen das Gremium eher als lockeren Unterricht wahr, als ein Gremium für ihre eigenen Belange.
  •  Sie sehen eine fehlende Motivation der Schüler*innen, Verantwortung zu übernehmen, was sich im Klassenrat/in der Schüler*innenvertretung wiederspiegelt.

Ziel des Programms ist es, die Klassenverbände, die Schülerselbstverantwortung und Partizipation, also das Demokratielernen, in den Schulen zu stärken und dabei für Verhältnisse von Minderheit und Mehrheit, Privilegien und Benachteiligung und soziale Positionierung zu sensibilisieren. Ausgangspunkt ist dafür der Klassenrat, doch das gelernte Wissen und die Tools sind auf das gesamtschulische Demokratielernen anwendbar. 

Das Programm findet in 6 Modulen statt. Es werden dabei Elemente aus der Demokratiepädagogik, Vielfaltspädagogik und den Kinderrechten vermittelt und u.a. Methoden des sozialen Lernens, des Social Justice, der Theaterpädagogik und des Betzavta genutzt. Zusätzlich zu den Fortbildungen erhält jede Schule einen Schülerworkshop, um Handlungskompetenzen für den Klassenrat zu vertiefen. Des Weiteren erhält jede*r Teilnehmer*in eine Begleitung des Klassenrats durch ein Coaching in der begleiteten Klasse. Wir empfehlen Teams aus bis zu 3-4 Fachkräften anzumelden, um einen Expert*innenpool an jeder Schule zu bilden. 

Der Projektzeitraum orientiert sich am Schuljahr 2019/2020. Die genauen Termine, weitere Informationen zur Fortbildung und den Anmeldebogen finden Sie hier.

Anmeldeschluss ist der 02.09.2019. Das Anmeldeformular bitte als Scan bei diana.rychlik@degede.de per PDF einreichen, oder per Post an die DeGeDe, Müllerstr. 156a, Aufgang 4, 13353 Berlin oder per Fax +49 (0)30 89373502.